Rundsicht Chimmispitz 1813 m.ü.M

Der Chämmispitz kann mit Stolz als der schönste Panoramaberg des St. Galler Oberlandes bezeichnet werden.

Die einmalige Rundsicht (360°) kann mit keinem auch höherem Berg der Gegend verglichen werden, ist er doch nur 1813 m.ü.M.

Schau ich in Richtung Süden fällt mein Blick auf den imposanten Calanda mit seinen 2808 m.ü.M., ein gewaltiger Berg.

An dessen Fuss das stille Bergdorf Vättis mit der Gabelung des Taminatals einerseits ins Calfeisental, auf die andere Seite gegen den Kunkelspass.

Unweigerlich geht der Blick wieder nach oben zur Grossalp und vorne Simel mit dem Hohlgang, den Panärahörnern bis zum Ringel, dem höchsten St. Galler mit 3247 m. Das Türmli ist aber leider verdeckt. Darunter liegt die Alp Panära und weiter hinten Schräa und ganz unten die Alp Ebni.

Diese Alpen können wir zwar nicht sehen, da von der Gegenseite der Grat vom Vättnerchopf und Vättnerälplie Sicht verdeckt. Noch weiter vorn liegt er Vättnerberg mit den Maiensässen, die Alp Findels, Heubödeli und darüber der Munteluna 2422m. Davon geht ein Grat über die Schafalp Zanai zum Zanaihorn bis zum berühmten Pizol mit beachtlichen 2844m. Nur noch ein kleiner Gletscher reicht noch bis zum Wildsee der aber von den Grauen Hörnern verdeckt ist.

Die Wildseelücke kann nur so vermutet werden da schon ein nächster Grat bis zur SAC Hütte und zur Bergstation der Pizol Bahn reicht. Direkt vor Augen die Alpen Lasa, Dreher, Branggis und die Maiensässe der Valenser Berge, den Bättlerweg bis nach Pardiel. Danach gilt es wieder etwas weiter zu blicken zu den Kurfürsten, Hinterrugg, Chäserrugg, Gamser Rugg, Selun und wie sie alle heissen.

Darunter die Alpen Tschingla, Sennis bis Palvries und darüber der stolze Alvier, vorgelagert der Gonzen mit seiner geraden Südwand. Unweigerlich fällt der Blick nach unten ins Rheintal bis Sevelen und darüber in der Ferne die Kreuzberge mit Sicht bis zum Hohen Kasten. Verdeckt vom Fläscherberg liegt Balzers und gibt erst weiter unten die Sicht auf Triesen und Vaduz frei.

Über die Luzisteig zur Enderlihütte und bis zu Falknis mit 2450m, gilt es wieder in die Höhe zu Schauen. Rechts darüber das Gleckhorn, Jeninseralp bis zum Vilan. Dahinter der Grauspitz, Tschesaplana und die Grenzberge zu Österreich, Suzfluh, Drusenfluh und Schweizertor. Unten im Tal liegt Malans, Jenins, Fläsch. Maienfeld ist von unserm Hausberg dem Pizalunstein verdeckt. Durch die Klus glänzt die Landquart und auch das Dorf Landquart und Igis ist zu sehen.

Valzeina, das Skigebiet Grüsch-Danusa und weiter hinten die Berge Klosters, Davos und Arosa. Das kleine Dörfchen Says und darüber der Hochwang sind die letzten Blickpunkte bevor wieder der Calandarücken mit den Vazerbergen, Alp Marola, Alp Salaz, mit Zweierspitz, Stelli, Rossfalle, Napoleon wieder in den Bann ziehen. Weiter hinten Lenzerheide und die Bündnerberge. Somit schliesst sich meine kleine Rundsichtreise die wirklich 360° in sich hat.

Ich glaube nicht zu viel versprochen zu haben wenn ich behaupte:

Der Chämispitz ist der schönste und dankbarste Panoramaberg mit so vielen Blickfängen auf 1813m. 

Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie auf die Alp Maton!

Kookaburra



prev next